Konfirmation in Etzenricht

Drei junge Frauen wurden am vergangenen Sonntag vollwertige Mitglieder der evangelischen Kirchengemeinde Etzenricht. In Begleitung des Posaunenchors Rothenstadt-Etzenricht, von Pfarrerin Heidi Landgraf und Religionspädagogin Gabi Mehlan zogen die drei Konfirmandinnen mit ihren Familien in die Nikolauskirche in.

"Nach langer vorbereitung könnt ihr nun diesen besonderen Tag feiern und genießen", so Pfarrerin Heidi Landgraf.

In ihrer Predigt ging die Pfarrerin auf die Lesung ein. Sie handelte vom Besuch Paulus in Athen. Er sah an jheder Ecke einen anderen Gott. Man suchte sich immer den Gott aus, den man gerade brauchte. "Auch heute haben viele mehrere Götter, sie heißen Samsung, Apple und Co. Sie sind Tag und Nacht ansprechbar, ihnen vertraut man oftmals sein ganzes Leben an", so die Pfarrerin. Jesus war wie der Touchscreen Gottesd, er war aber unfassbar und man konnte ihn auch alles fragen. Sollte man den Glauben kurzzeitig verlieren, so sei es, als ob man sein Handy verlegt habe. Biedes könnte man wiederfinden. "Mit dem Handy ist man mobil, dies solltet ihr aber auch mit dem Glauben sein, er ist nichts Starres", meinte Landgraf. Konfirmation feierten Hannah Schieder aus Pirk und Felicitas und Magdalena Heiß aus Etzenricht.